Mobile Cinema Romana Schmalisch und Robert Schlicht/ Gast: Clemens Krümmel / by Alexander Hahn

Romana Schmalischs Mobiles Kino - die Rekonstruktion eines Filmrequisits aus Alexander Medwedkins Spielfilm “Das neue Moskau” (1938) - ist eine Apparatur, die den experimentellen Vortrag und die Bewegung zwischen unterschiedlichen Orten vereint. Zwei Jahre reiste die Künstlerin mit diesem zusammenfaltbaren Tischkino umher und präsentierte ein Programm aus Filmausschnitten und Textbeiträgen eingeladener Gäste.

Auf seiner Station in den Kunstsälen wird das Mobile Kino mit Beiträgen von Schmalisch, Robert Schlicht und Clemens Krümmel aktiviert. Romana Schmalisch animiert in "Entwurf” 
(7 Min.) den Prozess der Entwicklung einer Szene von Sergei Eisenstein. In seinem Beitrag “Resurrecting Spectres and Vampires” (28 Min.) lässt Robert Schlicht die kinematographische Figur des Vampirs vor dem Hintergrund früher sowjetischer Utopien der Unsterblichkeit und Wiederbelebung auftreten. Clemens Krümmel kommentiert frühe Animationsfilme des US-amerikanischen Zeichners Winsor McCay.

Mittwoch, 20.11.2013, 19 Uhr
(freier Eintritt)

-

Lecture about the Mobile Cinema by Romana Schmalisch, Robert Schlicht and Clemens Krümmel
Wednesday, Nov. 20, 7 pm 
(free admission)