HABEN UND BRAUCHEN - TO HAVE AND TO NEED / by Kunstsaele

Eine offene Diskussion zur geplanten "Leistungsschau junger Kunst aus Berlin"

Montag, 13. Dezember 2010, 20 Uhr
SALON POPULAIRE


please scroll down for english version

Bis zum 17. Dezember sind alle in Berlin lebenden Künstlerinnen und Künstler dazu aufgefordert, ihre Portfolios einzureichen, um sich für die Teilnahme an der für Sommer 2011 geplanten "Leistungsschau junger Kunst aus Berlin" zu bewerben. 600.000 Euro aus dem Landeshaushalt sollen für Recherche, Kuratoren und Katalog ausgegeben werden – weiteres Geld für die Produktion der Ausstellung und den Bau einer mobilen Halle am Humboldthafen will der Veranstalter Kulturprojekte Berlin GmbH noch auftreiben. 

Die Idee der "Leistungsschau" suggeriert einen auf Effizienz und Wirtschaftlichkeit getrimmten Kunstbegriff und nutzt das Innovationspotential aktueller Kunstproduktion für politische Interessen. Dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit scheint es darum zu gehen, durch die Masse der Einreichungen und die Star-Aufstellung des "Bestandsaufnahme"-Projekts ein Argument für die Realisierung "seiner" Kunsthalle zu erhalten – rechtzeitig zum Wahlkampfjahr 2011.

Wir möchten diesen kulturpolitischen Schachzug zum Anlass nehmen, im Rahmen einer offenen Diskussion darüber zu debattieren, was wir aus den letzten beiden Jahren Temporärer Kunsthalle gelernt haben, wie Künstler und Künstlerinnen auf diesen und weitere "open calls" reagieren, was die zeitgenössische Kunstszene der Stadt – institutionell wie auf anderen Ebenen – auszeichnet, was ihr fehlt und wie sie nachhaltig gefördert werden kann.

Dabei sein werden u.a.: Ulf Aminde, Stéphane Bauer, Arno Brandlhuber, Helmut Draxler, Matthias Einhoff, Katharina Fichtner, Jörg Franzbecker, Marc Glöde, Sophie Goltz, Cristina Gomez Barrio, Erik Göngrich, Elín Hansdóttir, Gabriele Horn, Philip Horst, Susanne Husse, Annette Maechtel, Magdalena Magiera, Doreen Mende, Wolfgang Meyer, Lise Nellemann, Anh-Linh Ngo, Marie-José Ourtilane, Katia Reich, Natascha Sadr-Haghigian, Ines Schaber, Jakob Schillinger, Florian Schmidt, Tanja Schomaker, Marina Sorbello, Stefanie Schulte Strathaus, Olaf Stüber, Moritz van Dülmen, Felix Vogel, Scott Weaver, Antje Weitzel, Thomas Wulffen, Lena Ziese. 

Initiiert und moderiert von Ellen Blumenstein und Florian Wüst.



___________________________________________________________



To Have and To Need
An open discussion on the projected “Leistungsschau junger Kunst aus Berlin” (achievement show of young artists from Berlin)

Monday, December 13, 2010, 8 p.m.
SALON POPULAIRE

Until December 17, all Berlin based artists are requested to submit their portfolios in order to apply for the “achievement show of young artists from Berlin”, scheduled for summer 2011. 600.000 Euros from the state budget will be spent for research, curators and a catalogue – more money for the production of the show and the construction of a mobile exhibition hall in the area of Humboldthafen still has to be raised by Kulturprojekte Berlin GmbH.

The idea of an “achievement show” suggests an understanding of art which is based on efficiency and effectiveness and uses the innovative potential of current artistic production for political interests. It seems that Mayor Klaus Wowereit tries to obtain arguments for the realization of “his” Kunsthalle by the sheer mass of submissions and the curatorial star-assembly for this “inventory” project – just on time for the elections in 2011.

We want to take this cultural-political maneuver as an occasion to openly discuss what we have learned from two years of Temporäre Kunsthalle, how artists react on this and other “open calls”, what it is that marks the contemporary art scene in the city – institutionally as well as on other levels –, what it is missing and how it can be supported sustainably. 

With, amongst others: Ulf Aminde, Stéphane Bauer, Arno Brandlhuber, Helmut Draxler, Matthias Einhoff, Katharina Fichtner, Jörg Franzbecker, Marc Glöde, Cristina Gomez Barrio, Erik Göngrich, Elín Hansdóttir, Gabriele Horn, Philip Horst, Susanne Husse, Annette Maechtel, Doreen Mende, Wolfgang Meyer, Lise Nellemann, Anh-Linh Ngo, Marie-José Ourtilane, Katia Reich, Natascha Sadr-Haghigian, Ines Schaber, Florian Schmidt, Tanja Schomaker, Marina Sorbello, Stefanie Schulte Strathaus, Olaf Stüber, Felix Vogel, Scott Weaver, Antje Weitzel, Thomas Wulffen, Lena Ziese. 

Initiated and moderated by Ellen Blumenstein and Florian Wüst.