Searching for meaning with… Karl-Josef Pazzini / MAY 27, 2018 / by Kunstsaele

Header facebook2 ov.jpg
  © Jos de Gruyter & Harald Thys, Der Schlamm von Branst (The Clay from Branst), 2008. Courtesy die Künstler und Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin

 © Jos de Gruyter & Harald Thys, Der Schlamm von Branst (The Clay from Branst), 2008.
Courtesy die Künstler und Galerie Isabella Bortolozzi, Berlin

 

Sonntag, 27. Mai, 11:00

-please scroll down for English version-

Die Veranstaltungsreihe Sinnsuche mit ... lädt Kollegen angrenzender Fachbereiche zu einem gemeinsamen Ausstellungsrundgang ein, bei dem je andere Kriterien für ein gelingendes Leben auf die Eigenlogik der Kunstwerke treffen. Wir freuen uns auf sinnreiche Diskussionen!

Prof. Dr. Karl-Josef Pazzini, 
Psychoanalytiker in Berlin und Hamburg,
im Gespräch mit Ellen Blumenstein, Kuratorin der Ausstellung  

Psychoanalyse wie Kunst befragen theoretisch und praktisch die Konstruktionen, aus denen sich unsere Wirklichkeit zusammensetzt und die uns selbstverständlich erscheinen. Karl-Josef Pazzini beschäftigt sich mit dem Funktionswandel der Pornografie für das individuelle Genießen. Mit der Lust an ungewöhnlichen Perspektiven diskutiert er mit den Besuchern Werke und Thesen der Ausstellung aus psychoanalytischer Sicht und berichtet vom Umgang mit dem fehlenden Sinn in der analytischen Praxis.  
Karl-Josef Pazzini war von 1993 bis 2014 Professor für Bildende Kunst und Bildungstheorie an der Universität Hamburg. Außerdem hatte Pazzini Lehraufträge in Zürich, Luzern, Wien, Luxemburg, Köln. Er ist Mitbegründer der Psychoanalytischen Bibliothek in Berlin. 

 –––  

Sunday, 27 May 2018, 11 am

The event series entitled Searching for meaning with… invites colleagues from related specialist fields to a joint tour of the exhibition where, in each case, different criteria for a successful life will encounter the inherent logic of the artworks themselves. We look forward to some meaningful discussions!  

Karl-Josef Pazzini,
Psychoanalyst in Berlin and Hamburg,
in conversation with Ellen Blumenstein, curator of the exhibition

Psychoanalysis, like art, explores in theory and practice the constructs that make up our reality and which we take for granted. Karl-Josef Pazzini examines for instance the functional change of pornography in personalised pleasure. With his passion for unusual perspectives he engages with visitors in discussions of the works and theories on show at the exhibition from a psychoanalytical point of view and talks about the assault on too much outdated meaning in analytical practice. From 1993 to 2014 Karl-Josef Pazzini was professor of fine arts and the philosophy of education at the University of Hamburg. Pazzini has also lectured at Zurich, Lucerne, Vienna and Luxembourg. He is co-founder of the Psychoanalytische Bibliothek in Berlin.    

Mehr Informationen unter / more information under:  
www.kunstsaele.de
www.facebook.com/KUNSTSAELE
http://www.pazzini-psychoanalyse.de
https://www.facebook.com/karljosef.pazzini