FRENCH CONNECTION_PERSPECTIVES ON SUPPORT-SURFACE - ARTIST TALK / by Alexander Hahn

Katinka Bock, Chamäleon, 2016, courtesy the artist & Meyer Riegger Gallery

Katinka Bock, Chamäleon, 2016, courtesy the artist & Meyer Riegger Gallery

Datum: Donnerstag, 02.06.2016

Zeit: 19:00 Uhr

Die KünstlerInnen Katinka Bock und Eva Berendes sprechen über ihre radikalen Ansätze zu Materialität und Farbe in ihren Arbeiten. Form und Inhalt ihrer zeitgenössischen Auseinandersetzung zeigen auf wie aktuell die Fragestellungen der Support/Surface-Künstler  heute noch sind.

In ihrer Videoarbeit Seechamäleon (2016) zeigt Katinka Bock (*1976) wie sie das Medium Wasser und den Zufall als Gestalter in ihren Werkprozess einbezieht. Diese sind Teil ihrer strukturellen Untersuchungen von Gesellschaftsverhältnissen und kulturell definierten Räumen. Dafür arbeitet sie mit Fundstücken und natürlichen Materialien wie Holz, Leder, Stein, Stoff und Ton.

Die Grids à la Dezeuze & Co sowie deren offene Formstruktur, die stets durch Umhängen der Werkelemente verändert werden kann, sind wichtiges Element im Werk von Eva Berendes (*1974). Ideen der Arts and Craft Bewegung und des Bauhaus sind ihren veränderbaren Konstruktionen ebenso eingeschrieben wie die Sprache der Mailänder Memphis-Gruppe.

Verpassen Sie nicht die Gelegenheit mit der Kuratorin Heike Fuhlbrügge und den KünstlerInnen das Ausstellungskonzept oder auch einzelne Arbeiten zu besprechen.

---

Date: Thursday, 02.06.2016

Time: 7 pm

The artists Katinka Bock and Eva Berendes will be talking about their radical approach on materials and color in their work. Type and content of their contemporary approach show how up-to-date the ideas of the Support/Surface artists are even today.

In her video work Seechamäleon (2016) Katinka Bock (*1976) shows how she includes water as a medium and coincedence a design method into her work process. Those are part of a structural study on the social situation and culturally defined rooms. For this purpose she works with found objects and natural materials such as wood, leather, stone, facric and clay.

The grids à la Dezeuze & Co with their open structural design that can always be altered by hanging the work elements differently are an important element in the work of Eva Berendes (*1974) as well. The ideas of the Arts and Crafts Movement and of the Bauhaus are just as much related to her modifiable constructions as the language of the Milan Memphis Group.

Don't miss the chance to discuss the exhibition concept and even single works with the curator Heike Fuhlbrügge and the artists.