sinnsuche mit… SUSANNE MICHL / 24. Juni, 2018 / by Kunstsaele

Header facebook2 ov.jpg
 Böhler & Orendt, Rast auf der Flucht vor der Auseinandersetzung mit der Abgefucktheit des Ist-Zustands 2, 2017/2018; Courtesy ELKB, Co-produziert von KUNSTSAELE Berlin © Frank Sperling   

Böhler & Orendt, Rast auf der Flucht vor der Auseinandersetzung mit der Abgefucktheit des Ist-Zustands 2, 2017/2018; Courtesy ELKB, Co-produziert von KUNSTSAELE Berlin
© Frank Sperling

 

IMG-20180625-WA0013 copy.jpg
IMG-20180625-WA0008 copy.jpg
 Dokumentation © Ina Hollmann

Dokumentation © Ina Hollmann

-scroll down for English version-

Sonntag, 24. Juni, 11:00


Die Veranstaltungsreihe Sinnsuche mit ... lädt Kollegen angrenzender Fachbereiche zu einem gemeinsamen Ausstellungsrundgang ein, bei dem je andere Kriterien für ein gelingendes Leben auf die Eigenlogik der Kunstwerke treffen. Wir freuen uns auf sinnreiche Diskussionen!


Jun.-Prof. Dr. Susanne Michl,
Professorin für Medizinethik und Medical Humanities Charité Berlin,
im Gespräch mit Olesia Vitiuk, Kuratorische Assistentin der Ausstellung.
Bei Bedarf auf Englisch.  

Die Narrative Medizin entstand in den 1990er Jahren in den USA als Gegengewicht zur sogenannten evidenzbasierten – also ausschließlich auf Fakten vertrauenden – Medizin und bemüht sich um eine gleichberechtigtere Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten. Susanne Michl nutzt deren Methoden, um Ärzte, Pflegende, Patienten und deren Familienangehörige an der Charité Berlin bei schwierigen Entscheidungen zu beraten. Als Mittlerin zwischen entgegengesetzten Denktraditionen bringt sie die naturwissenschaftliche Perspektive in die gemeinsame Diskussion der Ausstellung und ihrer Werke ein.

Prof. Dr. Susanne Michl unterrichtet an der Charité Berlin Medizinethik und berät Ärzte, Pflegende, Patienten und deren Familienangehörige in schwierigen Entscheidungssituationen. Ihre Spezialgebiete sind Narrative Medizin und Medical Humanities, Individualisierte/Personalisierte Behandlung sowie Medizin und Krieg.

Mit freundlicher Unterstützung von mymuesli

––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––

Sunday, 24 June 2018, 11 am


The event series entitled Searching for meaning with… invites colleagues from related specialist fields to a joint tour of the exhibition where, in each case, different criteria for a successful life will encounter the inherent logic of the artworks themselves. We look forward to some meaningful discussions!


Susanne Michl,
Junior professor for medical ethics and medical humanities, Charité Berlin,
in conversation with Olesia Vitiuk, curatorial assistant.
In English, in case wished

Narrative medicine emerged in the United States in the 1990s as an approach designed to counterbalance so-called evidence-based medicine, i.e. a medicine reliant exclusively on facts. Its aim is to achieve a balance where doctors and patients communicate as equals. Susanne Michl uses its methodology to advise doctors, nurses, patients and their family members in situations where difficult decisions have to be taken. As a mediator between contrary traditions of thought she incorporates the scientific perspective into the joint discussion of the exhibition and its works.

Susanne Michl’s other specialties include individualised/personalised treatment, and medicine and war. In 2013 she became a member of the scientific staff at the Institute for the History, Philosophy, and Ethics of Medicine at the Johannes Gutenberg University Mainz.

With kind support of mymuesli

----------------------------

Mehr Informationen unter / more information under: 
www.kunstsaele.de
www.facebook.com/KUNSTSAELE
https://medizingeschichte.charite.de/metas/person/person/address_detail/mendelsohn/